Sponsored

Posted: 2023-06-05 13:15:10

Polizeidirektion Kiel

Kiel / Neumünster (ots)

Sonntagvormittag war eine Streifenwagenbesatzung des 1. Reviers in Friedrichsort eingesetzt, um einen Unfall aufzunehmen. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Einsatzort nicht der Unfallort ist. Angaben zum Unfallort konnte der unverletzte Fahrer nicht machen. Ebensowenig konnte er sagen, wo der Anhänger des Wagens abgeblieben ist.

Die Beamten stellten gegen 10 Uhr mehrere frische Unfallschäden an dem in der Falckensteiner Straße stehenden C-Klasse Mercedes fest. Nach dem Spurenbild sind die Schäden allerdings nicht dort entstanden, sondern deuten darauf hin, dass der 82 Jahre Fahrer zuvor mit einer Leitplanke oder einem Pfeiler zusammengestoßen sein dürfte. Die vordere Stoßstange wies zudem Grasanhaftungen auf. Ermittlungen ergaben, dass an dem Wagen bei Fahrtantritt ein Anhänger befestigt gewesen sein dürfte. Dieser war nicht vor Ort.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der Mann Sonntagfrüh seine Wohnanschrift in Neumünster verlassen haben. Auf welchem Weg er von dort nach Friedrichsort gelangt ist, ist derzeit unbekannt. Er selbst gab an, auf dem Weg zu einem Flohmarkt gewesen zu sein. Zu welchem, vermochte er nicht zu sagen.

Die Polizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen, die die Fahrt des grauen Mercedes beobachtet haben. Wem ist ein grauer Anhänger mit Neumünsteraner Kennzeichen mit dem Schriftzug "toom" aufgefallen? Wer kann Angaben über den oder die Unfallorte machen? Hinweise nimmt die Polizei unter 0431 / 160 1503 entgegen.

Aufgrund der gesundheitlichen Einschränkungen des Mannes stellten die Polizisten seinen Führerschein sicher und übergaben ihn in die Obhut von Angehörigen. Die Führerscheinstelle erhielt Kenntnis. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden eingeleitet. Der geschätzte Sachschaden am PKW liegt bei 8.000 Euro.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel

Pressestelle
Gartenstraße 7
24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 2010
E-Mail pressestelle.kiel.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

  • 0 Comment(s)
Be the first person to like this.